Deutsch
English
Русский

Welche sind die häufigste Symptome des Phäochromozytoms?

Durch Bildung und Ausschüttung von Katecholaminen werden Blutdruckkrisen, eine gefürchtete Komplikation des Phäochromozytoms, verursacht.

Typische Beschwerden während dieser Blutdruckattacken sind:

  1. Kopfschmerzen
  2. Schweißausbrüche
  3. Palpitationen („Herzrasen“)

In ca. 50% der Fälle liegt eine Dauerhypertonie („ständig erhöhter Blutdruck“) vor.

Bei malignen (bösartigen) Phäochromozytomen vor allem im fortgeschrittenen Stadium kann es zusätzlich zu Allgemeinsymptomen z.B. B-Symptomatik (Fieber, Gewichtsverlust, Nachtschweiß) oder lokalen Symptomen z.B. Knochenschmerzen verursacht durch Knochenmetastasen kommen.

Diagnostik

Therapie

Nachsorge